Aldi-Champagner schlägt Moët & Chandon

K-Tipp 20/2017 vom | aktualisiert am

von

Wer einen Champagner für die Festtage sucht, sollte sich nicht von bekannten Namen beeindrucken lassen. Die K-Tipp-Degustation zeigt: Einige Markenpro­dukte sind nur Durchschnitt.

Champagner (Bild: istock)

Champagner (Bild: istock)

Champagner sind längst nicht mehr die meistverkauften Schaumweine. Weltweit ist nur noch etwa jeder zwölfte verkaufte Schaumwein ein Cham­pagner. Prosecco, Cava & Co. sind oft günstiger und machen den französischen Produkten Konkurrenz. Dennoch gilt echter Champagner nach wie vor als der edelste prickelnde Wein. Das liegt vor allem an der aufwendigen Herstellung (siehe Unten). 

Die fünf Experten der K-Tipp-Fachjury degustierten 16 verschiedene Champagner der Grossverteiler. Alle Produkte kosten weniger als 50 Franken und fallen unter die Kategorie Brut. Solche Champagner sind trocken und enthalten weniger Restzucker als Sec- oder ­Demi-sec-Varianten.

Ergebnis der Degusta­tion: Drei Weine schlossen mit der Note «sehr gut» ab. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Tipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Tipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Schaumweine: Nicht alles, was sprudelt, schmeckt gut

Ein guter Champagner für 18 Franken

Ein guter Prosecco muss nicht teuer sein

Aktuelles Heft

Jetzt Prämien vergleichen

Kantonalbank

Der Chef der ZKB kassierte im letzten Jahr 2,07 Mio Franken – 25 Prozent mehr als 2011. Bei anderen Kantonalbanken ist es ähnlich. Die Löhne der Angestellten stiegen im Schnitt nur um 5,5 Prozent (siehe saldo).

Aktuelle Ratgeber

Swisscom

Hier Musterbriefe zu den Vertragsänderungen herunterladen:
Ablehnung Swisscom Datenschutzerklärung
Ablehnung aller Swisscom Vertragsänderungen

Fair-Preis-Initiative

Hier Unterschriftenbogen herunterladen

Schlüsselfundmarke

Aktuelle Tests

Roaming-Kosten

Seit dem 1. Januar 2009 haben Schweizer wegen überrissenen Handy-Gebühren im Ausland

zuviel bezahlt.

Kreuzworträtsel

Unsere Handy-Apps

Testsieger saldo App

Testsieger für Apple und Android

E-Nummern App

E-Nummern für Apple und Android

Budget Alarm App

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Aktuelle Merkblätter

Aktuelle Musterbriefe

Kostenloser Ratgeber für Menschen mit Behinderung