Viac lockt konservative 3a-Sparer

K-Geld 06/2018 vom

von

Vorsorge. Bei Sparkonten der Säule 3a zeigen die Zinsen seit der Bankenkrise nur in eine Richtung: nach unten. Trotzdem bleiben viele 3a-Sparer den Zinskonten treu und scheuen sich, vermehrt aufs Aktien­sparen zu setzen. Nun hat das Schweizer Unternehmen Viac mit «Viac Konto Plus» eine ­Lösung lanciert für konserva­tive Anleger, die mit überschau­barem Risiko die Rendite aufbessern möchten. 

Mit der Terzo-Vorsorge­stiftung der WIR-Bank bietet Viac Sparern an, 95 Prozent des 3a-Kontoguthabens zu 0,3 Prozent zu verzinsen. Der Rest wird in passiv verwaltete Indexfonds (Exchange Traded Funds, ETF) investiert. Der Aktienanteil ist für die Kunden kostenlos, sofern sie Standardlösungen mit Schweizer oder weltweiten Aktien wählen.

Zu beachten ist: Nur wenn die jährliche Aktienmarktren­dite mehr als 3 Prozent ausmacht, erhalten die Kunden mehr als die Zinsdifferenz von 0,15 Prozent, die man mit dem reinen 3a-Sparkonto der WIR-Bank von 0,45 Prozent erhalten würde. 

Viac hatte bereits letztes Jahr mit einer fast 100-prozentigen Aktienlösung und rekordtiefen Gebühren bei Vorsorgeprodukten für frischen Wind gesorgt (K-Geld 2/2018).

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Vorteil Viac: Mehrwert für die Vorsorge

Vorsorge für Selbständige: Pensionskasse oder dritte Säule?

Swiss Market Group / DWS Vorsorge