Gebäudeversicherungen: Überhöhte Prämien für den Fall, dass alle Dämme brechen

saldo 02/2018 vom | aktualisiert am

von

Die kantonalen Gebäudeversicherungen ­machen seit Jahren schöne Gewinne. Statt die Prämien zu senken, legen sie weiter Reserven an. Die 19 Monopolanstalten haben zusammen fast 7 Milliarden Franken auf der hohen Kante.

Katastrophenfall: Die ETH zeigt in einem Modell, wie der Zürcher Hauptbahnhof überschwemmt wird, wenn der Sihlseedamm bricht (Bild: KEYSTONE)

Katastrophenfall: Die ETH zeigt in einem Modell, wie der Zürcher Hauptbahnhof überschwemmt wird, wenn der Sihlseedamm bricht (Bild: KEYSTONE)

Hauseigentümer müssen in den meisten Kantonen ihre Immobilien ­obligatorisch gegen ­Feuer und Unwetter versichern. Die Prämien der Gebäudeversicherungen sind je nach Kanton sehr unterschiedlich. 



Im Durchschnitt müssen Hausbesitzer pro Million Franken Versicherungssumme 525 Franken Prämie bezahlen. Am meisten bezahlt man in den Kantonen Neuenburg und Waadt: Dort verlangt die Monopolversicherung über 700 Franken für 1 Million Versi [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift saldo und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift saldo und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet