Schwarzer Peter an die Konsumenten – zu Unrecht

saldo 10/2019 vom

von

Viele Medien werfen der Bevölkerung vor, immense Mengen von Lebensmitteln wegzuwerfen. Grundlage dafür sind Berichte des Bundesamts für Umwelt. Nur: Die Datenlage ist sehr dünn. Die Zahlen basieren vor allem auf Hochrechnungen und Schätzungen.

Lebensmittelabfälle: Detailhandel, Lebensmittelindustrie, Gastronomie, Landwschaft und private Haushalte produzieren grosse Mengen – wie viel ist umstritten (Bild: Alamy)

Lebensmittelabfälle: Detailhandel, Lebensmittelindustrie, Gastronomie, Landwschaft und private Haushalte produzieren grosse Mengen – wie viel ist umstritten (Bild: Alamy)

Kürzlich schrieb der «Tages-Anzeiger»: «Die Schweizer werfen jährlich Millionen Tonnen von Essen weg.» «20 Minuten» titelte etwas zurückhaltender: «Haushalte werfen 1 Million Tonnen Lebensmittel weg.» Für die Leserschaft war auch das zu hoch gegriffen: «Falscher Titel», kommentierte ein Leser. «Wenn wir im Haushalt so viel wegwerfen würden, wäre ein Abfallsack oder der Kompost jede Woche allein vol [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift saldo und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift saldo und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

So bleiben Früchte und Gemüse länger frisch

Die Zauberformel gegen Übergewicht

Lebensmittel: Klare Deklaration wäre kein Problem