Inhaltsverzeichnis

saldo 03/2019

Rentner will per Gericht WLAN-Verbot durchsetzen
saldo

Rentner will per Gericht WLAN-Verbot durchsetzen

| Ein Mieter leidet an Schlafstörungen. Er verlangt deshalb, dass die Genossenschaft im ­ganzen Haus drahtloses Internet verbietet. Diese will davon nichts wissen. Weiter
 
SBB: Sinnlose Roboter statt saubere Züge
saldo

SBB: Sinnlose Roboter statt saubere Züge

| Automaten-Roboter statt Minibars und «smarte Billettautomaten» statt bediente Schalter: Die SBB versuchen, ihren Kunden den schleichenden Abbau von Dienstleistungen mit neuen digitalen Angeboten schmackhaft zu machen. Das kommt nicht gut an. Weiter
 
Bücher-Internetshops: Dodax.ch fast immer am günstigsten
saldo

Bücher-Internetshops: Dodax.ch fast immer am günstigsten

| Wer die Preise von Büchern in Internetläden vergleicht, kann viel Geld sparen. Der Preisvergleich zeigt: Es geht günstiger als bei Amazon. Weiter
 
Rauchstopp: E-Zigaretten stoppen die Nikotinsucht nicht
saldo

Rauchstopp: E-Zigaretten stoppen die Nikotinsucht nicht

| Eine neue Studie aus England besagt: E-Zigaretten könnten Rauchern helfen, von der Niktotinsucht loszukommen. Suchtexperten sind skeptisch. Weiter
 
Panikmache statt kritisches Hinterfragen
saldo

Panikmache statt kritisches Hinterfragen

| Die Medien lassen gerne und oft Vertreter der Pensionskassenbranche zu Wort kommen. Ihre Aussagen hinterfragen sie nicht. Diese Masche ist auch bei SRF beliebt. Dabei wäre der TV-Sender verpflichtet ­ausgewogen zu berichten. Weiter
 
Mehr Ordnung im Dateien-Wirrwarr
saldo

Mehr Ordnung im Dateien-Wirrwarr

| Mit Dateimanagern lassen sich Dateien auf dem Handy oder Tablet gut organisieren. So kann man Fotos schnell auf den PC überspielen oder PDFs und Office-Dokumente in Ordner sortieren. saldo hat vier Dateimanager-Apps für iPhone und Android getestet. Weiter
 
Teure Werbeaktionen verpuffen ohne Wirkung
saldo

Teure Werbeaktionen verpuffen ohne Wirkung

| Eine neue Kampagne des Kantons Luzern wirbt für mehr Eigenverantwortung der Patienten. Dabei gehen Versicherte jetzt schon weniger zum Arzt und zahlen mehr selbst als Patienten in fast ganz Europa. Die missglückte Werbekampagne auf Kosten der Steuerzahler ist kein Einzelfall. Weiter
 
Nicht ohne Risiko: Anlagen in Tropenholz
saldo

Nicht ohne Risiko: Anlagen in Tropenholz

| Die Life-Forestry-Gruppe ­macht Anlegern Hoffnung auf Traumrenditen bis 12 Prozent pro Jahr für Investitionen in Teakholzplantagen. Für die Werbung nutzte sie die Logos von WWF und Coop – ohne deren Erlaubnis. Auch sonst gibt es Ungereimtheiten. Weiter
 
Die meisten Schulter- und Knieoperationen sind unnötig
saldo

Die meisten Schulter- und Knieoperationen sind unnötig

| Viele chirurgische Eingriffe an Schultern und Knien bringen den Patienten nicht mehr als Krankengymnastik. Das zeigen Studien seit längerem. Trotzdem greifen viele Ärzte noch oft zum Skalpell. Weiter
 
Wer einzeln bucht, fährt meist am günstigsten
saldo

Wer einzeln bucht, fährt meist am günstigsten

| Bei vielen Airlines kann man Flug und Hotelzimmer ­zusammen buchen. Doch eine saldo-Stichprobe zeigt: Das kostet fast immer mehr, als wenn man Flug und Hotel einzeln buchen würde. Einzige Ausnahme: Easyjet. Weiter
 
saldo

Markenartikel: Bei Volg am teuersten

Wer Markenartikel günstig kaufen will, fährt bei Aldi und Lidl am besten. Das zeigt eine Stichprobe von saldo. Weiter
 
saldo

Rama mit Butter: Hauptzutat ist Palmöl

 
saldo

Alternativen zur Datenkrake Google

 
saldo

Weniger Elektrosmog als früher

Beruhigende Resultate für ­elektrosensible Menschen: Im ­aktuellen saldo-Test verursachten LED-Lampen weniger Elektrosmog als früher. Weiter
 
saldo

Pflanzliche Potenzmittel: Nutzen nicht erwiesen

 
saldo

Das Unding: Das smarte Gepäckschloss

 
saldo

Konsument Frenkel: Zu Fuss nach Mailand

 
saldo

Alibi-Test fürs E-Voting

| Die Post lässt das Abstimmen übers Internet testen. Hacker sollen mögliche Lücken im System aufspüren. Laut Kritikern ist der Test nicht aussagekräftig. Weiter
 
saldo

Schweiz in Zahlen: Mehr Hors-sol-Gemüse

 
saldo

«Sarahs Traum ist es, den Vatikan zu sehen»

| Der Haushalt der Familie Nag in der ­indischen Metropole Kolkata umfasst drei Generationen: Die Eltern Subho (46) und Shalini Nag (44) mit Tochter Sarah (15) und Sohn Shuddho (11) sowie die Grosseltern Sujoy (74) und Mira Nag (70). Weiter