Haarwuchsmittel: Volles Haar – aber tote Hose

saldo 08/2018 vom | aktualisiert am

von

Viele Männer schlucken Medikamente wie Propecia ­gegen Haarausfall. Damit riskieren sie Potenzprobleme.

Im Bett läuft nichts mehr: Potenzprobleme sind eine bekannte Nebenwirkung des Haarwuchsmittels Propecia (Bild: istock)

Im Bett läuft nichts mehr: Potenzprobleme sind eine bekannte Nebenwirkung des Haarwuchsmittels Propecia (Bild: istock)

Schon als Jugendlicher hatte T. M. aus Elfingen AG schütteres Haar. Seine Kollegen hänselten ihn: «Du hast ja eine Glatze!» Der Arzt sagte ihm, der Haarausfall sei genetisch bedingt. Von dieser Art Haar­ausfall ist jeder achte Mann unter 30 betroffen, ab 50 jeder zweite. Ursache ist ein zu aktives Sexualhormon. Es schwächt die Haare. 

Ärzte verschreiben in solchen Fällen oft Tabletten wie Propecia oder Alocapil mit dem Wirkstoff Finasterid. Die Hautärztin Bettina Schlagenhauff aus Küssnacht am Rigi SZ sagt:  «Es ist das einzige Mittel, das an der Ursache des Haarausfalls ansetzt. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift saldo und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift saldo und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Schlafmittel: Das Risiko fährt mit

Rezeptfreie Medikamente: In Frankreich zum halben Preis

«Meine Blase war voll, aber ich konnte sie nicht leeren»