Mit Libor-Hypotheken flexibel bleiben

K-Geld 02/2012 vom

Die Zinssätze von Festhypotheken haben in den letzten Wochen neue Rekord-Tiefstwerte erreicht. Im März 2012 kosteten 5-jährige Festhypotheken weniger als 1,5 Prozent. Selbst 10-jährige Laufzeiten gab es für weniger als 2 Prozent.

Auch Geldmarkt-Hypotheken (Libor) sind mit 0,9 bis 1,2 Prozent nach wie vor ­extrem günstig. Weil die Banken an Geldmarkt-Hypotheken kaum noch ­etwas verdienen, legen sie ihr ­Augenmerk auf den Verkauf von Festhypotheken. Bankberater bieten gerne 2-jährige Festhypotheken an, die zurzeit in etwa gleich wenig kosten wie Libor-Hypotheken.

Falls die Zinsen innert der zwei Jahre aber stark steigen sollten, sind Hypothekarnehmer bis zum Laufzeitende gebunden. Das verteuert die Anschlussfinanzierung unnötig. Mit einer Libor-Hypothek hingegen kann man wesentlich schneller in eine langfristige Festhypothek wechseln.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Die Hypothek aus dem eigenen Sack

Hypothek vom Arbeitgeber: Eine Medaille mit zwei Seiten

Hypothek: Voll abzahlen bringts

Aktuelles Heft

Aktuelle Ratgeber

Offenverkauf

Im Offenverkauf von Coop und Migros erhalten Kunden deutlich mehr Fisch oder Fleisch, als sie verlangen.

Schlüsselfundmarke

Aktuelle Tests

Reklamieren Sie hier

Reklamieren wird einfach

Roaming-Kosten

Seit dem 1. Januar 2009 haben Schweizer wegen überrissenen Handy-Gebühren im Ausland

zuviel bezahlt.

Kreuzworträtsel

Unsere Handy-Apps

Testsieger saldo App

Testsieger für Apple und Android

E-Nummern App

E-Nummern für Apple und Android

Budget Alarm App

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Aktuelle Merkblätter

Aktuelle Musterbriefe

Kostenloser Ratgeber für Menschen mit Behinderung