Immer noch Dreckschleudern im Verkauf

saldo 17/2018 vom

von

Ab Januar 2019 gilt für ältere Dieselfahrzeuge in deutschen Städten wie Stuttgart und Frankfurt ein Fahrverbot. Noch ist unklar, welche Strassen für welche Autos gesperrt werden.

Klar ist bislang so viel: Ab der Schadstoffklasse Euro 6d oder Euro 6d-Temp ist das Risiko gering, in den nächsten Jahren in Deutschland von ­innerstädtischen Fahrverboten betroffen zu sein. Das scheibt der deutsche Auto­mobilclub ADAC.

Autohändler in der EU und der Schweiz dürfen jedoch noch bis September 2019 Neuwagen mit den Abgasnormen Euro 6b und 6c verkaufen. Fast alle stossen massiv mehr Stickoxide aus, als die EU-Norm ­vorgibt. Deshalb rät der Verkehrsclub der Schweiz: «Wer sich ein neues Dieselauto kaufen will, sollte unbedingt darauf achten, dass das Auto die Norm Euro 6d-Temp oder Euro 6d erfüllt.» Dies sollte man sich vom Händler schriftlich bestätigen lassen. Laut dem Verband der Automobilimporteure Auto-­Schweiz sind über 2000 Modelle erhältlich, die diese Normen erfüllen. Populäre Autos wie VW Golf, VW Passat oder Audi A4 und A5 sind noch nicht darunter.

Dieselautos, die gemäss Touring Club Schweiz die Norm Euro 6d-Temp erfüllen: Saldo.ch/euro6

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Norwegen macht vor, wie man Elektroautos fördert

Dreckschleudern auf der Strasse – aber fast keine Bussen

Ventil: Hauptsache, VW ist glücklich