Rollatoren: Leichtgewichte sind besser als Stahlmodelle

saldo 06/2019 vom

von

Die Stiftung Warentest liess acht Rollatoren aus Alu­minium oder Karbon und vier Standard­modelle aus Stahl im Labor prüfen. Nur zwei ­Gehhilfen erzielten eine gute Gesamtnote: der ­«Vital Carbon» von Russka sowie der «Troja 2G» aus Aluminium von Topro. Beide eignen sich gut für ebene und unebene ­Flächen. Die Handgriff­höhen liessen sich einfach einstellen, die Bremsen problemlos bedienen. Wirklich kippsicher waren sie aber nicht – wie alle anderen Produkte im Test. 

Die vier Standardrollatoren  waren weniger gut: Sie hatten auf allen Böden Schwierigkeiten. Die Höhe der Handgriffe liess sich nicht verstellen. 

Zudem könnten sich ungeübte Leute beim Zusammenlegen der Gehhilfen die Finger einklemmen.

Kaum Klemmgefahr

Gute Rollatoren

  • Russka Rollator Vital Carbon (Fr. 899.–, Cornelia.ch)
  • Topro Leichtgewichtroller Troja 2G (Fr. 439.–, Rehashop.ch)

Sehr gute Rollatoren (Gesundheitstipp 12/2017):

Quelle: «Test», Ausgabe 3/2019

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Test verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Leser Fragen – K-Tipp antwortet: Wo finde ich einen ­platzsparenden Rollator?

Passabler Rollator für 100

Einen guten Rollator gibt es schon für knapp 250 Franken