Stabmixer: Fast die Hälfte der Geräte fiel durch

saldo 15/2018 vom | aktualisiert am

von

Fast die Hälfte der Stabmixer fiel im saldo-Test durch. In Smoothies und Suppen ­blieben Fasern oder nicht pürierte Zutaten zurück. Ein gutes Gerät gibt es aber schon für knapp 50 Franken.

Grosse Stücke unerwünscht: Bei Suppen ist es wichtig, dass der Stabmixer das Gemüse gleichmässig püriert (Bild: Alamy)

Grosse Stücke unerwünscht: Bei Suppen ist es wichtig, dass der Stabmixer das Gemüse gleichmässig püriert (Bild: Alamy)

Stabmixer sollen Gemüse und Früchte pürieren. ­saldo und «Kassensturz» haben zehn Geräte ins ­Labor geschickt, um die Brauchbarkeit der Mixer zu überprüfen. Ausserdem verglichen die Experten die Handhabung. Denn Stabmixer muss man vor Gebrauch richtig zusammenbauen und danach wieder auseinandernehmen. Fünf Geräte im Test verfügen auch über Spezialaufsätze für Kräuter und Nüsse. Bei diesen führten die Experten zusätzliche Tests durch (siehe «So wurde getestet»).  

Testsieger bei den Stabmixern mit Spezialaufsätzen ist der «Avance Collection Pro Mix» von Philips. Er pürierte Früchte und Gemüse sehr gut. Die Smoothies wurden fein und sämig. Auch das Zerhacken von Petersilie gelang problemlos. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift saldo und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift saldo und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Weitere Tests: Stabmixer-Sets

Stabmixer: Gute Qualität gibt es schon ab 20 Franken

Ein gutes Gerät für 39 Franken