Babynahrung: Schadstoffe in jedem Produkt

saldo 03/2017 vom

von

Mütter, die nicht stillen können, müssen industrielle Säuglingsnahrung verwenden. Alle Produkte enthalten den Fettschadstoff 3-MCPD. Dss zeigt ein Test des «K-Tipp» ­von 10 Säuglings­nahrungen. 3-MCPD wird in Tierver­suchen mit Organschäden in ­Ver­bindung gebracht. Immerhin: 6 Produkte waren «genügend».

Produkte mit wenig Schadstoffen

Genügende Babynahrung:

  • Holle Bio-Anfangsmilch (Fr. 13.90, Apotheke)
  • Hipp Bio Combiotik Anfangsmilch 1 (Fr. 11.10, Coop)
  • Al Natura Anfangsmilch 1 (Fr. 10.80, Migros)
  • Milupa Aptamil Pronutra 1 (Fr. 23.50, Migros)
  • Nestlé Beba 1 Optipro (Fr. 23.50, Migros)
  • Nestlé Beba H. A. 1 Optipro (Fr. 26.50, Coop)

Quelle: «K-Tipp», Ausgabe 3/2017, für 4 Franken am Kiosk oder unter Tel. 044 253 90 90

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Test verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Weitere Tests: Getreidebrei

Nutzlos gegen Koliken

Giftiger Stoff im Babybrei

Aktuelles Heft

Aktuelle Ratgeber

Bier

Bei «Schweizer Bier» muss nur das Wasser aus der Schweiz stammen. Hopfen und Malz aus dem Ausland sind erlaubt (siehe K-Tipp-Artikel).

Swisscom

Hier Musterbriefe zu den Vertragsänderungen herunterladen:
Ablehnung Swisscom Datenschutzerklärung
Ablehnung aller Swisscom Vertragsänderungen

Fair-Preis-Initiative

Hier Unterschriftenbogen herunterladen

Schlüsselfundmarke

Aktuelle Tests

Roaming-Kosten

Seit dem 1. Januar 2009 haben Schweizer wegen überrissenen Handy-Gebühren im Ausland

zuviel bezahlt.

Kreuzworträtsel

Unsere Handy-Apps

Testsieger saldo App

Testsieger für Apple und Android

E-Nummern App

E-Nummern für Apple und Android

Budget Alarm App

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Aktuelle Merkblätter

Aktuelle Musterbriefe

Kostenloser Ratgeber für Menschen mit Behinderung