Inhaltsverzeichnis

saldo 02/2019

Millionen für Stromsparprojekte von Firmen – Privathaushalte gehen leer aus
saldo

Millionen für Stromsparprojekte von Firmen – Privathaushalte gehen leer aus

| Der Bund subventioniert Firmen wie Emmi oder Feldschlösschen pro Jahr mit bis zu 50 Millionen Franken fürs Stromsparen. Haushalte gehen leer aus – obwohl sie die Massnahmen finanzieren. Weiter
 
Trickbetrug: Gauner erleichtern Senioren um Millionen
saldo

Trickbetrug: Gauner erleichtern Senioren um Millionen

| Enkeltrick, gefälschte ­­Einzahlungsscheine, zu hohe Rechnungen: Die ­Strafanzeigen wegen Betrugs von älteren Leuten haben sich zwischen 2012 und 2017 verdoppelt. Der Schaden ­beträgt gemäss einer Studie rund 400 Millionen Franken im Jahr. Weiter
 
Kantonalbanken verunsichern ihre 3a-Sparer
saldo

Kantonalbanken verunsichern ihre 3a-Sparer

| Einige Kantonalbanken ­verlangen für die beliebten Swisscanto-Vorsorgefonds neu Depotgebühren. Damit wollen sie erreichen, dass 3a-Sparer zu Fonds wechseln, die sie selbst anbieten. Aber es gibt ­günstigere Lösungen. Weiter
 
Flussfahrten: Teure Schiffsreise wurde zur Busfahrt
saldo

Flussfahrten: Teure Schiffsreise wurde zur Busfahrt

| Exklusive Flussfahrten kosten Tausende von Franken. Doch nicht ­immer hält die Reise, was der Veranstalter verspricht. Dann haben die Kunden ­einen Anspruch auf Entschädigung. Weiter
 
Streit um eine kaputte Terrasse
saldo

Streit um eine kaputte Terrasse

| Ein Ehepaar aus dem Kanton Zürich kaufte eine Wohnung. Nach dem Einzug musste es die Terrasse sanieren lassen. Der Verkäufer weigert sich, das zu bezahlen. Der Streit landet vor Gericht. Weiter
 
Mit den Aussenspiegeln wirds eng auf der Überholspur
saldo

Mit den Aussenspiegeln wirds eng auf der Überholspur

| Viele Fahrzeuge sind heute zu breit, um bei Baustellen auf der Autobahn auf der engen Überholspur fahren zu dürfen. Doch die ­wenigsten Fahrer solcher Autos wissen das. In Deutschland müssen sie mit einer Busse rechnen. Weiter
 
Die Krankheit im Intimbereich bleibt oft unerkannt
saldo

Die Krankheit im Intimbereich bleibt oft unerkannt

| Viele Frauen haben nach den Wechseljahren Entzündungen im Intimbereich, einen ­sogenannten Lichen sclerosus. Oft dauert es Jahre, bis ein Arzt die richtige Diagnose stellt. Weiter
 
Dem Steueramt 15 400 Franken zu viel bezahlt
saldo

Dem Steueramt 15 400 Franken zu viel bezahlt

| Eine Bank erledigte die Steuererklärung für eine ­pflegebedürftige Frau und vergass einen Steuerabzug. Als der Fehler bemerkt ­wurde, war es zu spät. Der Fall zeigt: Steuerabzüge muss man rechtzeitig geltend machen. Weiter
 
In der Schweiz fehlen immer wieder Impfstoffe
saldo

In der Schweiz fehlen immer wieder Impfstoffe

| Impfstoffe sind immer ­öfter nicht lieferbar. Experten fordern: Die Behörden müssen mehr alternative Präparate zulassen, um die Versorgung zu sichern. Weiter
 
Computer: So finden Sie verlorene Dateien wieder
saldo

Computer: So finden Sie verlorene Dateien wieder

| Mit den richtigen ­Computer-Einstellungen ­verliert man nie wieder Dateien. saldo zeigt, wie man bei PCs und Macs Dokumente, Fotos oder Videos automatisch sichert. Weiter
 
saldo

Zweite Säule: Unnötige Hilfsangebote für verlorene Vorsorgegelder

Wer Pensionskassengelder finden möchte, die verloren gingen, kann das ganz einfach selber machen. Die Dienste privater Firmen braucht es dazu nicht. Weiter
 
saldo

Post: Vorfrankierte Karten kosten mehr

 
saldo

Wer das Handy weniger rasch ersetzt, schont die Umwelt

 
saldo

Diese Modelle sind ihr Geld wert

 
saldo

Auto: Winterjacke ist ein Verletzungsrisiko

Mit der Jacke ins Auto sitzen und los? Besser nicht. Bei einem Unfall kann das zu schweren Bauchverletzungen führen. Weiter
 
saldo

Das Urteil: Zusatzwärme? Fehlanzeige!

 
saldo

Konsument Frenkel: Ärmer werden mit der NZZ

 
saldo

«Radio Swiss Pop» steht zum Verkauf

Ist bald Schluss mit dem beliebten und werbefreien Sender «Radio Swiss Pop»? saldo weiss: Die SRG führt Verkaufsgespräche. Weiter
 
saldo

Nachgefasst: Wenig ambulante Eingriffe in der Deutschschweiz

 
saldo

Nachgefasst: Bauern haben 50 Prozent höheres Parkinson-Risiko