schlechte Bewertungen bei Ricardo werden gelöscht

9. April 2013

von steve1234

Ricardo löscht negative Bewertungen und dies, obwohl beweisbar und auch gerchtfertigt, und zwar ohne Begründung. Da kommt mir schon der Gedanke auf, Geld und Einstellgebühren gehen über Ehrlichkeit. Somit ist auch klar, wieso jeder noch so dubiose Anbieter nur so von guten Bewertungen glänzt. Ich finde dies ein absolut inakzeptables Vorgehen. Auf meine ausführliche Rechtfertigung an Ricardo mit Daten und Fakten wurde nicht mal geantwortet. Stattdessen wurde meine erneute Bewertung, negativ natürlich schon wieder, was soll man auch positives finden wenn die Lieferzeit über einen Monat überzogen wurde, die Qualität mehr als mies war und beim Aussteigen meinerseits noch Annulationsgebühren verlangt wurden. Das beste war noch dass nach 3 Monaten der Artikel noch nicht mal bestellt war.

10

Kommentare

Kommentar hinzufügen

von husky am
09.04.2014, 14:50

Achtung vor 1a_living

Ricardo schützt gute Verkäufer, auch wenn diese eher unseriös geschäften. Ich hatte bei meinem Sofa, bestellt bei 1a_living auf Ricardo, Mängel zu beanstanden. Da ich gehofft habe, dass die Mängel behoben werden, habe ich mit meiner Bewertung zugewartet. Da 1a-living offensichtlich kein Interesse am Beheben der Mängel hat, wollte ich nun meine Bewertung einstellen. Da der Kauf jedoch mehr als 6 Monate her ist, geht das nicht mehr. Auf meine Beschwerde bei Ricardo kam keine Antwort. Mein Tipp: gebt unbedingt innerhalb von 6 Monaten eine Bewertung ab, auch wenn, wie bei uns, der Fall eigentlich noch nicht abgeschlossen ist, kauft nichts bei dem Anbieter mit folgenden Namen: 1a_living, 1a_brands, Art of living, Designersofa (...alles der selbe Anbieter...!). Glaubt den Bewertungen auf Ricardo nicht, da gute Anbieter erwiesenermassen schlechte Bewertungen einfach löschen lassen können, kauft nichts, was ihr nicht vorher begutachten konntet, fallt nicht auf die Masche hoher Listenpreis mit grossem (50%) Rabatt (wie bei 1a_living) etc.

von Runner 62 am
15.08.2013, 23:31

Hehlerware oder Betrug bei Ricardo?

Habe vor 2-3 Jahren ein Laptop ersteigert im Kanton Jura über Ricardo. Der Verkäufer bat mich das Geld zu überweisen auf ein Konto in Genf mit seltsamen Bankdaten und Eigentümer. Ich bestand auf das Abholen und die Barzahlung des Laptops. Der Verkäufer ging nicht auf den Deal ein! Er drohte mit Sperrung bei Ricardo und Klage! Nach einer Woche wurde dann dieses Konto von Ricardo gesperrt! Ricardo fand sich nicht in der Lage mir ein Mail zu schicken! Nach 6 Wochen schrieb mir die Staatsanwaltschaft des Kantons Jura einen Brief wegen dieses Verkäufers. Es handelte sich hierbei um eine Strafanzeige wegen Diebstahls gegen diesen Händler! Die genaue Höhe des Diebstahl wurde nicht mitgeteilt, doch scheint dieser Verkäufer Ware im grossen Stil über Ricardo versteigert zu haben. Die ganze Korrespondenz habe ich der Staatsanwaltschaft des Kt Jura übergeben! Auf eine Entschuldigung von Ricardo warte ich bis heute! Der Kunde ist meist der Dumme. Der Verkäufer ist der König. Siehe auch Luxusverkäufer in Zürich. Der Käufer darf nur bezahlen und erhält dann die defekte Ware und negative Bewertungen! Vorsicht bei Ricardo mit hohen positiven Bewertungen von Verkäufern und Fotos, die ersteigerte Waren nicht darstellen. Achtung auch bei Raubkopien und Kopien von Markenartikeln. Meist ist es billiger Schrott aus China!

von Maudy am
03.12.2012, 12:08

erpresserisches Geschäftsgebahren

Nach dem Kauf eines defekten Gerätes, das als "funktioniert einwandfrei" verkauft wurde, habe ich eine neg. Bewertung abgegeben. Der Verkäufer hat mich anschliessend unter Androhung von Konsequenzen genötigt, die neg. Bewertung wieder zu löschen. Ricardo war nicht bereit, das Verhalten des Verkäufers zu rügen oder irgendetwas gegen solches Geschäftsgebahren zu unternehmen. Es ist offensichtlich, dass der Kommerz ricardo wichtiger ist als ein moralisch korrekter Handel.

von spacerli am
17.02.2012, 07:09

kann ich nur bestätigen

auf hinweise von meiner seite her, das überhöte lieferpreise oder auch künstliches puschen von auktionen gemacht würden (mit eindeutigen beweisen !) wurde ich nur mit standart mails abgewimmelt. user die schon 5x gefälschte ware verkauften sind nicht blockiert worden. darum: RICARDO nie mehr.....

von kalmar am
31.01.2012, 18:05

Schwindler auf Ricardo

und Ricardo macht garnichts, im Gegenteil es wird weder geholfen, noch machen sie eine Strafanzeige. Nach drei schlechten Bewertungen durch Ricardo kann das Mitglied immer noch Ware verkaufen nd kaufen! Notabene gehts Ricardo ums Geld. Ich sage nur NIEWIEDER!!!

von nikofa am
30.01.2012, 19:45

Schlechte Bewertung werden durch Ricardo-Kundendienst gelöscht

Sobald es um Profit für Ricardo geht, werden die schlechte Bewertungen kurze Hand gelöscht. Nachdem ich mehrfach darüber mich beschwerde, wurde mein Account gar blockiert. Speziell betrifft den aktuellen Verkäufer "1a_living" mit seinen überhöhten Preise um die Qualitätsklasse vorzutäuschen.

von al_victory am
02.02.2010, 23:12

Aktuelles Beispiel einer vermeintlichen Täuschung wird von ricardo ignoriert.

Ein alter Täuschungstrick von ebay-Deutschland wird nun auch erfolgreich bei ricardo.ch angewendet. In der Kategorie 'Plattenspieler' findet man aktuell wieder ein Angebot 'Technics SL - 1210 Black Matt'. Kein Bild, keine weitere Beschreibung. Als Versandgebühr werden Fr. 20.-- belastet. Dies um den Eindruck zu erwecken, dass es sich hierbei um ein massives und wertvolles Produkt (Plattenspieler) handelt. In dieser Auktion bieten Sie aber nicht auf einen Plattenspieler sondern auf eine Gummiunterlage für den Technics SL1210 MK II !!! (-> Black Matt). Beim letzten Angebot wurden ca Fr 250.-- geboten. Wie viel wird es wohl beim aktuellen sein? Noch was. Der Kundendienst von ricardo antwortet mir auf meine intervention, dass man vom Anbieter genauere Infos fordern soll. Meine Fragen werden aber nicht beantwortet, sondern gelöscht......

von kalmar am
02.02.2010, 19:27

ricardo

ich habe schon lange den verdacht, das Ricardo die Verkäufer schützt mit den höchsten Umsatzzahlen. Bemüht man den Kundendienst tönt es immer gleich: nichtssagend und ja leider! Man wird sogar aufgefordert Mitgliederangebote zu melden! Der Grossteil der Ricardomitglieder sind auf Angebote für Fr.1.- aus! Gelingt das dann auch und es wird nicht ein Topartikel geliefert, so kann man sich auf eine schlechte Bewertung freuen. Zum Beispiel ist es unmöglich für Fr.1.- aktuelle Neuware zu verkaufen, das macht nichtmal jemand der sie gestohlen hat! Ein Fall war ja der Verkauf von Markenparfums Channel ect. ab 1.- die dann meistens für 27.- verkauft wurden. Man muss hier nicht der Hellste sein um zu wissen, das es sich um Hehlerei oder Kopien handelt. Ricardo hat frisch fröhlich zugeschaut! Dieses System kann garnicht anders aussarten als in dubiose Verkäufer! Der neuste Fall: ich verkaufe ein Artikel am 22.12.09, bezahlt wird er am 11.1.10 und gleichentags von mir per APost versendet Der Käufer meldet sich am 28.1.10 in einer öffentlichen Anfrage bei einem anderen Angebot bei mir mit der Begründung er hätte keine Daten von mir, darum öffentlich??? Wann ich endlich liefern würde. Antwort oben! Mit dem Zusatz das in meiner persönlichen Nachricht steht, das ich keine Haftung übernehme, wenn nicht der versicherte Versand bezahlt wird und das wurde auch nicht! Darauf werde ich dann oh Wunder man findet meine EMail Adresse aufs unflätigste beschimpft vom Käufer und mit der Drohung sofort einen Beleg für den Versand vorzuweisen oder ich hätte eine schlechte Bewertung. Wie denn bei einem APost Brief? Ich hab das Mail an Ricardo weitergeleitet worauf mir ja gemailt wurde, JA LEIDER, wenn Sie keinen Beleg haben, müssen Sie nochmals liefern. Einen Teufel werd ich tun! Schlussendlich muss ich sagen, hier verdient einer das Maximum mit dem Minimum und das ist Ricardo!

von corgnuns@bluewin.ch am
06.12.2009, 13:01

Über den Tisch gezogen

Auch ich habe bei riccardo etwas ersteigert. Ein anderer hat das Gebot so lange erhöht bis er knapp über mir war und dann in letzter Minte das Gebot zurück gezogen. So kam mich das Produkt über 300.- teurer zu stehen. Beides waren professionelle Verkäufer, beide an der gleichen Adresse, beide haben einander laufend bewertet, .... aber ricardo fand dabei nichts Unseriöses. Ein Einfaltspinsel der in der heutigen Zeit noch etwas über eine Inernetplattform kauft.

von sunshine09 am
24.11.2009, 11:15

ja

das kommt mir sehr bekannt vor. Verfolge das schon länger. Gewerbliche Mitglieder können sich sehr viel erlauben. Besagter Nutzer, wie ich glaube, (hat inzwischen den Namen geändert) ist bei mir auf der schwarzen Liste, allerdings gibt es davon noch sehr sehr viele. Aus diesem Grund habe ich schon lange nichts mehr gekauft bei ricardo.

Diskussion verwalten

Aktuelles Heft

Aktuelle Ratgeber

Ratgeber Geld anlegen und Privatsphäre

Geldberatung

Hier können Sie eine Frage an unsere Geldberatung stellen.

Unsere Handy-Apps

Testsieger saldo App

Testsieger für Apple und Android

E-Nummern App

E-Nummern für Apple und Android

Budget Alarm App

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Elektrosmog

Studien belegen: Kälber erkranken in der Nähe von Handyantennen. Doch die Telecomfirmen wollen dies nicht wahrhaben. Das ist ...

Alle Umfragen

Volksinitiative