Ja, teilweise. Wenn Ihr gesamtes Anlage­vermögen in einer einzigen Firma steckt, ­investieren Sie zu einseitig. Bislang ging das gut, weil sich der Kurs der Novartis-Aktien im vergangenen Jahrzehnt verdoppelte. Und der Pharmakonzern zahlt zuverlässig Dividenden aus. Trotzdem sollten Sie das Klumpenrisiko reduzieren und zumindest einen Teil der Novartis-Aktien verkaufen und das Geld in andere Unternehmen investieren.

...