Zinfandel – der bessere Primitivo

K-Tipp 03/2018 vom

von

Einige kalifornische Zinfandel beeindrucken durch Kraft und Struktur. In der Degustation schafften fünf Flaschen die Note «gut» – ­darunter ein ­Aldi-Wein für knapp fünf Franken.

Zinfandel-Traube: Wird vor allem in Kalifornien angebaut Bild: GETTY)

Zinfandel-Traube: Wird vor allem in Kalifornien angebaut Bild: GETTY)

Die Rebsorte Zinfandel wird vor allem in ­Kalifornien angebaut. Sie liefert in warmen Lagen hohe Erträge und ergibt einen kraftvollen, würzigen Rotwein. Im Jahr 1990 ­stellten Forscher mit einer DNA-Analyse fest, dass die Zinfandel- und die süditalienische Primitivo-­Traube identisch sind. Die damit produzierten Weine schmecken aber ­selten gleich, da sie in zwei ­völlig unterschiedlichen Regionen angebaut werden. Beide Rebsorten stammen ursprüngli [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Tipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Tipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Weindegustation: Viele Riesling-Silvaner sind zu süss

Weindegustation: Viele Weine schmecken wie Sirup

Test: Ein sehr guter Rioja für knapp 8 Franken