So schwindeln Hersteller bei den Druckkosten

K-Tipp 09/2016 vom

von

Viele Drucker kosten weit mehr als ­an­geschrieben. Grund: Die Hersteller geben einen unrealistisch ­tiefen Tintenverbrauch an oder verschweigen Zusatzkosten.

 Drucker: Hersteller verschweigen Zusatzkosten für Verbrauchsmaterialien (Bild: Colourbox)

Drucker: Hersteller verschweigen Zusatzkosten für Verbrauchsmaterialien (Bild: Colourbox)

Auf Tonerkartuschen oder Tintenpatronen von Druckern ist meist eine sogenannte Reichweite aufgeführt. Diese gibt an, wie ­viele Seiten man mit der Patrone angeblich ausdrucken kann.



Der angegebene Wert hat aber mit der Realität meistens nichts zu tun. Denn die Reichweite wird im ­Labor mit normierten Dokumenten gemessen. Diese haben nur einen Schwarzanteil von durchschnittlich 5 Prozent – 95 Prozent der Seite werden also nicht bedruckt. Im Alltag druckt man j [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Tipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Tipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Druckerpatronen: Mit jedem Foto Geld sparen

Drucker: Patronen von HP plötzlich nicht mehr brauchbar

Drucker: HP druckt am schnellsten