So sahnt die Schweizer Butterindustrie ab

saldo 17/2016 vom

von

Die beiden Firmen Emmi und Cremo dominieren den Schweizer Buttermarkt. Ihre Gewinnmargen sind frag­würdig hoch. Das kritisiert selbst die ehemalige Nummer zwei des Bundesamts für Landwirtschaft.

Emmi, Hauptsitz in Luzern: Reingewinn 2015 auf 120 Millionen Franken gesteigert (Bild: KEYSTONE)

Emmi, Hauptsitz in Luzern: Reingewinn 2015 auf 120 Millionen Franken gesteigert (Bild: KEYSTONE)

Gleiche Verpackung, gleicher Preis: Wer bei Aldi, Lidl, Migros oder Coop 250 Gramm «Die Butter» kauft, zahlt überall Fr. 2.95. Lieferant der Standardbutter ist die «Branchenorganisation Butter». Dahinter stecken unter anderem die zwei Butterhersteller Emmi mit Sitz in Luzern und Cremo in Villars-sur-Glâne FR. Ihr Marktanteil beträgt zusammen 80 bis 90 Prozent. 



Einheitspreise auch bei der Ko [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift saldo und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift saldo und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Subventionen: Migros-Schoggi in Österreich günstiger

K-Tipp: 927 000 Leserinnen und Leser

Milchbranche erschwindelt Subventionen