SBB lassen Frühflieger im Stich

saldo 20/2017 vom

von

Wer morgens per Bahn zum Flughafen will, hat bei den SBB schlechte Karten. Die Züge treffen in Basel und Zürich für das Check-in auf die ersten Flüge viel zu spät ein. Die SBB behaupten: Die Kunden wollen es nicht anders.

Bahnhof Olten: Erster Zug zu spät für frühe Flüge (Bild: KEYSTONE)

Bahnhof Olten: Erster Zug zu spät für frühe Flüge (Bild: KEYSTONE)

Bei so viel Eigenlob werden andere rot. «Wir sind eine starke Eisenbahn»: Das  schreiben die SBB in ihrer «Vision und Strategie». Und weiter: «Wir sind das Rückgrat des öffentlichen Verkehrs, wir bieten smarte Mobilität.»

Wer morgens zum Zürcher oder Basler Flughafen muss, erlebt das anders. Viele frühe Flüge sind mit den ersten Zugverbindungen gar nicht zu erreichen, wie ein Blick auf die SBB-Fahrpläne zeigt. Passagiere müssen mit dem Auto oder einem Taxi anreisen – oder die Nacht vorher in einem Hotel übernachten. saldo hat sich die Verbindungen aus zwölf grös­seren Schweizer Städten an die Flughäfen Zürich und Basel angeschaut. 

Meist keine Chance, frühe Flüge zu erreichen 

Beispiele: Der erste Flieger am Morgen verlässt Zürich um 6.15 Uhr in Richtung Lissabon. Der Check-in schliesst um 5. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift saldo und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift saldo und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Flughäfen: Sparen mit dem richtigen Parkplatz

Für 10 Franken zum Euroairport

Bei Swiss checken es viele nicht

Aktuelles Heft

Jetzt Prämien vergleichen

Kantonalbank

Der Chef der ZKB kassierte im letzten Jahr 2,07 Mio Franken – 25 Prozent mehr als 2011. Bei anderen Kantonalbanken ist es ähnlich. Die Löhne der Angestellten stiegen im Schnitt nur um 5,5 Prozent (siehe saldo).

Aktuelle Ratgeber

Swisscom

Hier Musterbriefe zu den Vertragsänderungen herunterladen:
Ablehnung Swisscom Datenschutzerklärung
Ablehnung aller Swisscom Vertragsänderungen

Fair-Preis-Initiative

Hier Unterschriftenbogen herunterladen

Schlüsselfundmarke

Aktuelle Tests

Roaming-Kosten

Seit dem 1. Januar 2009 haben Schweizer wegen überrissenen Handy-Gebühren im Ausland

zuviel bezahlt.

Kreuzworträtsel

Unsere Handy-Apps

Testsieger saldo App

Testsieger für Apple und Android

E-Nummern App

E-Nummern für Apple und Android

Budget Alarm App

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Aktuelle Merkblätter

Aktuelle Musterbriefe

Kostenloser Ratgeber für Menschen mit Behinderung