SBB investieren fast gleich viel in Immobilien wie in die Bahn

K-Tipp 08/2018 vom | aktualisiert am

von

Im Gegensatz zum Personenverkehr war der ­Güterverkehr ­im vergangenen Jahr defizitär. Die Generalversammlung entscheidet nun über die Verwendung eines ­Bilanzgewinns von 1 Milliarde Franken.

SBB-Überbauung Europaallee in Zürich: Die Investitionen in die Immobiliensparte wuchsen innert vier Jahren von 469 auf 652 Millionen Franken (Bild: ALAMY)

SBB-Überbauung Europaallee in Zürich: Die Investitionen in die Immobiliensparte wuchsen innert vier Jahren von 469 auf 652 Millionen Franken (Bild: ALAMY)

Man sei im vergan­genen Jahr «über­wiegend gut unterwegs» gewesen, hielten die SBB im März an ­ihrer Jahresmedienkonferenz fest. Das war stark untertrieben. Die Bundes­bahnen waren vielmehr sehr gut unterwegs:

Allein im Personenverkehr stieg der Gewinn gegenüber 2016 um 46,6 Millionen auf rund 186 Mil­lionen Franken. Seit 2013 nahm er Jahr für Jahr zu.

Auch der Konzerngewinn wuchs in den letzten fünf Jahren fast immer an. Für 2017 beziffert ihn der Geschäftsbericht auf 399 Millionen Franken.

Diese 399 Millionen sind aber nur die halbe ­Wahrheit. Effektiv lag der Konzern­gewinn um fast 190 Millionen Franken höher. Doch die SBB machten beim Güterverkehr eine Abschreibung in diesem Betrag. Das schmälert den ausgewiesenen Gewinn, kostet die SBB aber keinen Rappen. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Tipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Tipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Service Public: Zum Glück gibts SBB Cargo!

Entgleiste SBB-Werbung

SBB: Vorsicht bei Bahnbilletten auf Rechnung