Rückrufe: Gefährliche Produkte

K-Tipp 09/2011 vom

Verkaufsstopp, Rückruf, Importverbot: Der K-Tipp publiziert eine Auswahl fehlerhafter Waren aus den aktuellen Rückruflisten.


Kindersitz

Beim Sack’n seat – einer Kombination aus Stoff-Tragebeutel und Kindersitz – besteht ein erhöhtes Verletzungsrisiko. Falls das Produkt als Sitz auf normale Stühle montiert wird, können Kinder damit leicht kippen. Dies kann bereits dann passieren, wenn sich ein Kind mit den Füssen am Tisch abstützt.


Shampoo

Das Himalaya Shampoo & Duschgel (250 ml) von Natur Hurtig sollte nicht mehr verwendet werden. Der Grund sind Verunreinigungen bei allen Produkten mit der Chargen-Nummer 292382010. Sie wurden von November 2010 bis Februar 2011 verkauft – und mittlerweile aus den Regalen entfernt. Natur Hurtig verspricht kostenlosen Ersatz.

Weitere Infos unter reklamationNH@naturhurtig.de.


Kletterausrüstung

Wegen gefährlicher Risse ruft die Firma DMM ihre Dragon-Klemmkeile zurück (Grössen 4 und 5). Sie werden beim Klettern zur Seil­sicherung verwendet. Wer ein solches Klemm­gerät besitzt, sollte es nicht mehr benutzen. DMM verspricht den Ersatz der fehlerhaften Teile.

Kunden können das Rücksendeformular ausfüllen.

Weitere Informationen: ­albert.dmm@bluewin.ch.


Auto

Toyota ruft in der Schweiz Land Cruiser 500 zurück. Bei zwischen 2002 und 2006 produzierten Autos kann es zu Problemen mit der Lenkung kommen. Grund: Beim Über­fahren von Schlaglöchern kann sich ein Sicherungsring lösen. Diese Fixierung muss kon­trolliert werden. Das ist laut Toyota kostenlos und dauert rund zwei Stunden. Betroffene Kunden wenden sich an ihren Toyota-Vertreter.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Rückruf: Kindersitze können sich öffnen

Rückruf: Auto-Kindersitz

Pflanzengift in Bio-Hirse