Prämiengelder für nutzlose Cholesterinsenker

saldo 01/2019 vom | aktualisiert am

von

Der US-Pharmakonzern MSD kassiert mit einem Cholesterinmittel seit Jahren Milliarden von Franken.

Ezetrol (Bild: pd)

Ezetrol (Bild: pd)

Der Cholesterinsenker ­Ezetrol ist ein Kassenhit. Dem US-Pharma­multi MSD beschert er seit 2003 Milliardeneinnahmen. Seit ein paar Monaten gibt es günstigere Nachahmerprodukte, auch von MSD selbst. Damit wehrt sich der Pharmakonzern gegen die Generikakonkurrenz. 

Der Cholesterinsenker Ezetrol wird mit einem anderen Cholesterinmittel verschrieben. Die Kombination soll den Blutfettwert zu­sätzlich senken und das Risiko für Herzinfarkte und Hirnschläge reduzieren. 

2015 legte eine Studie des Konzerns offen, dass Ezetrol als Zusatzme­dikament nutzlos ist (siehe Unten). ­Trotzdem gaben die Schweizer Krankenkassen für Ezetrol allein 2017 rund 20 Millionen Franken aus. Das Bundesamt für Gesundheit erachtet ­Ezetrol als Zusatzmedikament für Hochrisikopatienten «weiterhin als wirksam, zweckmässig und wirtschaftlich». 

Bereits 1991 hatte MSD den Cholesterinsenker Zocor auf den Markt ­gebracht. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift saldo und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift saldo und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Hormone gegen Pickel

Auto-Apotheken sind meist nutzlos

Blutdruck: Zweimal messen ist besser