Plättli: So bringt man die Fugen wieder sauber

K-Tipp Wohnen 01/2016 vom

von

Schmutzige Plättli­fugen in Küche, Bad und WC sollte man von Zeit zu Zeit gut putzen. K-Tipp Wohnen sagt, wie es am einfachsten geht.

Im Bad: Vorbeugen

Eine grössere Reinigung lässt sich hinauszögern, wenn man die Plättli im Bad nach jedem Gebrauch kurz reinigt: Wände mit kaltem Wasser kurz abspülen. Dann mit einem Gummischaber abziehen und mit einem Lappen die Armaturen trocken wischen. Dabei für genug Durchzug sorgen  oder den Duschvorhang über die Stange hängen.

Ab und zu muss man trotzdem gründlicher reinigen: Die Fugen immer zuerst mit Wasser benetzen, bevor man das Putzmittel oder den Badreiniger aufträgt. So leidet der Fugenkitt weniger. Es gibt speziell geformte Bürsten für die Reinigung.

Tipp: Mit einer alten Zahnbürste gelangt man ebenfalls problemlos in die Zwischenräume. 

Spülmittel für ­Küchen-Plättli

Zwischen den Plättli beim Kochherd in der Küche sammelt sich vor allem fettiger Dreck. Er lässt sich meist mit unverdünntem Geschirrspülmittel entfernen: Einreiben, einige Minuten einwirken lassen und dann gründlich abspülen.

Aufwändiger ist die Fugenreinigung bei grossen Flächen, etwa auf Böden. Wenn die Fugen mit ­normalem Bodenreiniger nicht mehr sauber werden, kann man spezielle Fugenreiniger aus dem Baumarkt zu Hilfe nehmen.

Fugen färben

Im Baumarkt werden auch Fugenfarben – in der Regel Weiss und Grau – ange­boten. Mit solchen Mitteln lassen sich Fugen tatsächlich auffrischen. Doch der Aufwand ist relativ gross und die Farbe verblasst wieder. Für die Fugen von Bodenplättli auf keinen Fall weisse Farbe wählen: Sie sehen sonst sofort wieder schmutzig aus.

Fugenmörtel ­ausbessern

Neben Dusch- und Bad­armaturen kann sich Fugenzement mit der Zeit auf­lösen. Dann sollte man die Fuge möglichst schnell wieder füllen. Wer die Reparatur selber wagen will: Fugenmasse gibts für ­wenig Geld im Baumarkt.

Vor dem Füllen die verbliebene lose Fugenmasse entfernen – mit einem speziellen Fugenkratzer, notfalls geht auch ein Schraubenzieher. Ist die Fuge sauber und trocken, drückt man die neue Fugenmasse aus der Tube in die Plättli-Zwischenräume. Beginnt die Masse zu trocknen, entfernt man überschüssiges Material von den Plättli und reibt sie mit einem trockenen Tuch nach.

 

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Leser Fragen – K-Tipp antwortet

Leser Fragen – K-Tipp antwortet

Frühlingskur für die Küche

Buchtipp zum Thema

Mach es selbst! Tipps aus dem Werkzeugkasten