Öl filtern statt wechseln

K-Tipp 08/2015 vom

von

Eine neue Filtertechnik kann den Ölwechsel bei Fahrzeugmotoren weitgehend überflüssig machen. Die Hersteller der sündhaft teuren Motorenöle stellen sich quer – dabei sind solche Filtergeräte bereits erfolgreich im Einsatz.

Die Verkehrsbetriebe Lu­zern müssen pro Jahr 8200 Liter Altöl beseitigen. Doch eine sogenannte Öldialyse könnte die Entsorgung von Altöl weitgehend überflüssig machen. Bei diesem Verfahren werden Wasser, Russ und kleine Metallpartikel aus dem Öl gefiltert, es kann also weiterverwendet werden. Einzig den Ölfilter muss man jedes Mal wechseln.

Der Schmierstoff- und Filterexperte Markus Kemper von der IMT Recycling & Dialyse GmbH in Zerbst (D) hat ein alltagstaugliches Öldialyse-Gerät entwickelt. Es kommt bereits in Autogaragen zum Einsatz. Die Peugeot-Garage Autohaus Kürschner GmbH in Dessau-Rosslau (D) zum Beispiel nutzt das Gerät seit Jahren mit Erfolg. Ein klassischer Ölwechsel kostete dort früher 120 Euro. Für die Ölreinigung sind jetzt nur noch 69 Euro fällig. 

Tausende von Litern Öl gespart

Mittlerweile nutzen mehrere öffentliche Institutionen in Deutschland das Öldialyse-Gerät. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Tipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Tipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Mit den Aussenspiegeln wirds eng auf der Überholspur

Auto: Winterjacke ist ein Verletzungsrisiko

Schneeketten im Praxis-Test: Ein paar Handgriffe reichen