Nachgefasst: Mehr unangemeldete Kontrollen für das Tierwohl

saldo 20/2018 vom

von

Die Bauern kassieren rund drei Milliarden Franken im Jahr für Leistungen für die ­Umwelt und das Tierwohl. Sie erhalten zum Beispiel Subventionen dafür, dass sie ihre Kühe im Sommer regelmässig auf die Weide lassen oder ihre Tiere sich in den Laufställen frei bewegen können. Die Kontrollen sind oft angemeldet, deshalb ist Schummeln leicht möglich (saldo 6/2018). Der Bund will das ­ändern. Die Kantone müssen deshalb ab dem Jahr 2020 vierzig Prozent ihrer Tierwohl-Kontrollen unangekündigt durchführen. ­Bisher waren es nur 10 Prozent. Zudem soll künftig jeder Bauer alle vier statt wie bisher acht Jahre Besuch eines Kontrolleurs bekommen. Und die Kantone sollen neu Betriebe mit Mängeln spätestens im folgenden Jahr nochmals überprüfen.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Masthühner: Nichts zu gackern

Gestresste Kühe mit prallvollen Eutern

Nachgefasst: Viehschauen - Viele Kühe leiden

Aktuelles Heft

referendum

Schritt für Schritt zum richtigen Körpergewicht

Aktuelle Ratgeber

Schlüsselfundmarke

Aktuelle Tests

Unsere Handy-Apps

Testsieger saldo App

Testsieger für Apple und Android

Budget Alarm App

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Aktuelle Merkblätter

Aktuelle Musterbriefe

Kostenloser Ratgeber für Menschen mit Behinderung