Lifeplus-Produkte: Teuer und überdosiert

saldo 07/2010 vom

von

Die Firma Lifeplus vertreibt Nahrungsergänzungsmittel, die in der Schweiz gar nicht zugelassen sind.

Die Einladung der Nachbarn tönte verheissungsvoll: «Kommt doch heute zum Abendessen vorbei, wir möchten gerne mit Euch über eine Möglichkeit für Eure Zukunft sprechen.»  Umso grösser war die Ernüchterung für Familie Kerner (Name geändert) aus dem Raum Winterthur, als sich herausstellte, dass es den Nachbarn nur darum ging, ihnen teure Vitaminprodukte anzudrehen und sie zu deren Vertrieb zu animieren.

Die Firma Lifeplus vertreibt Nahrungsergänzungsmittel. Dabei setzt sie auf den Verkauf via Freunde und Bekannte.  Diese sollen überzeugt werden, dass es nur dank der in Lifeplus-Produkten enthaltenen Nahrungsergänzungsmittel möglich sei, die täglich «erforderlichen Nährstoffe für ein optimales Wohlbefinden» aufzunehmen.

Lifeplus empfiehlt Kunden, 2 bis 3 der über 50 angebotenen Nahrungsergänzungsmittel miteinander zu kombinieren. Neben den Hauptprodukten zur «Unterstützung der allgemeinen Gesundheit» (Daily Bio-Basics) und zum «Schutz der Zellen vor freien Radikalen» (Proanthenols 100) gibt es Produkte für Augen, Haut, Verdauungstrakt, Knochen, Herz, Kreislauf oder den anspruchsvollen Lebensstil.

Ein Blick auf die Zutatenliste von Daily Bio-Basics zeigt: Die Menge der Vitamine liegt teils weit über der empfohlenen Dosierung für die tägliche Einnahme. «Vor allem bei den fettlöslichen Vitaminen A, D und E sollte man vorsichtig sein mit erhöhten Dosen», sagt Ines Egli vom Institut für Lebensmittelwissenschaften, Ernährung und Gesundheit der ETH Zürich.


Deutlich höher dosiert als erlaubt

Der Grund: Fettlösliche Vitamine können nicht über die Nieren ausgeschieden werden. Sie werden in der Leber gespeichert. Die Folgen bei täglich hohen Dosen von Vitamin E können Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel und Muskelschwäche sein.

Die in der Schweiz für Erwachsene zugelassene Tagesdosis für Vitamin E beträgt laut der Verordnung über Speziallebensmittel 12 Milligramm – allein in einer Tagesration Daily Bio-Basics finden sich 82,5 Milligramm. Auch die Vitamine B und C sind bis sechsmal höher dosiert, als es die Verordnung zulässt.

Auf Anfrage gibt Lifeplus an, man habe mit Spezialisten abgesichert, dass die in der Schweiz erhältlichen Produkte den Vorgaben der Verordnung über Speziallebensmittel entsprechen. Das stimmt aber nicht. Laut Sabina Helfer vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) sind zum Beispiel Daily Bio-Basics und Proanthenols 100 bewilligungspflichtig. Doch keines der Produkte verfügt über eine Bewilligung des BAG. Viele der Lifeplus-Nahrungsergänzungsmittel sind somit in der Schweiz nicht zugelassen.


Lebensmittelgesetz clever umgangen

Diesen Mangel weiss die Firma zu umgehen. Die Mitarbeiter empfehlen die Produkte nur, bestellen muss der Kunde sie jedoch selber in Grossbritannien. Deshalb hat die Firma keine Konsequenzen zu befürchten. Denn beim Import von Produkten für den Eigenverbrauch gilt das Lebensmittelgesetz nicht.

Das Vertriebssystem erspart dem Unternehmen zudem die Werbekosten für die teuren Produkte. Wer zum Beispiel Daily Bio-Basics und Proanthenols 100 bestellt, zahlt pro Person und Monat umgerechnet 170 Franken. Sollen Partner und Kinder die Produkte ebenfalls einnehmen, beläuft sich die Rechnung einer vierköpfigen Familie auf über 500 Franken pro Monat.

Die horrend hohen Preise sorgen dafür, dass Kunden motiviert werden, selbst weitere Kunden zu gewinnen. Durch Weiterempfehlungen verringert sich nämlich der Preis für die eigenen Produkte. Der Bonus beträgt 5 Prozent auf den Umsatz der angeworbenen Besteller. Das bedeutet: Wenn ein Besteller drei Freunde motivieren kann, ebenfalls für 170 Franken zu bestellen, spart er nurgerade 25 Franken auf seine Einkäufe ein. Werben diese Kunden wiederum neue Besteller, erhält man zusätzliche Prozente.

13

Kommentare

Kommentar hinzufügen

von dissle am
19.05.2015, 20:27

Juice Plus sei Dank!

Gerne schliesse ich mich der Meinung der meisten kommentierenden an. Auch ich finde den Artikel von Frau Fonti völlig daneben. Ich selber nutze Nahrungsergänzungsmittel, nicht von LifePlus und auch nicht von Herabife, sondern von Juice Plus, seit über 2 Jahren sehr erfolgreich. Niemand hat mir bei der Empfehlung etwas versprochen, niemand hat mir gesagt ich muss das nehmen. Ganz im Gegenteil. Fachlich und Sachlich hat man mir die Produkte vorgestellt. Den Entscheid für die Nahrungsergänzung haben ich/wir selber in aller Ruhe getroffen. Seit über 20 Jahren, und seit fast 10 Jahren als Halbprofi bin ich im Sport tätig. Meine Gesundheit hat sich in den letzten 2 Jahren massiv gesteigert. Keine Grippe (natürlich gibt es Tage wo man leicht verschnupft etc ist, aber ich hatte seither keinen Tag wegen Krankheit und einer echten Grippe im Bett gelegen, respektive einen Fehltag auf der Arbeit gehabt), bessere Haut, besseren Schlaf, bessere Verdauung, besseres Blutbild (und ich muss alle 6 Monate mein Blutbild analysieren lassen) und das beste zum Schluss, ich habe seit diesem Jahr keinen Heuschnupfen mehr. Bezüglich des Heuschnupfen muss ich vielleicht dazu sagen, ich musste in den letzten 9 Jahren, weil der Heuschnupfen bei mir erst dann begann, jedes Jahr eine Depot Kortison Spritze nehmen. Und ja Frau Fonti, ich habe sogar eine Desensibilisierung über drei Jahre gemacht. Zudem etliche Medikamente verschrieben bekommen die by the way, viel teurer als die Nahrungsergänzung von Juce Plus ist. Weil dieses Produkt so berauschend war, habe ich natürlich automatisch auch die anderen Produkte (Shake, Riegel und Suppe) genutzt. Die sportlichen Leistungen verbesserten sich daraufhin nochmals. Vor allem in Bezug auf die Regeneration war der Erfolg erstaunlich. So als neben Effekt habe ich ohne einmal Hunger zu haben, 10 Kilogramm abgenommen und fühle mich heute mit 33 Jahren so fit wie noch nie zu vor. Und jetzt noch ein paar Worte zum User Furioso. Sie sprechen da von einem Schneeballsystem. Können Sie denn genau erklären was ein Schneeballsystem ist. Natürlich geht es bei diesen Systemen um Empfehlungen. Ich bin mir fast sicher, auch sie haben schon jemandem etwas empfohlen (ein gutes Restaurant, einen Kinofilm oder ja vielleicht ein Buch). Wir machen dies häufiger als uns bewusst ist. Und was ist daran falsch, wenn man Leuten die man mag, die man schätzt und die einem wichtig sind, etwas wirklich Gutes empfiehlt, und wir sprechen hier von Gesundheit! Vor dieser haben wir nur eine. Und noch was, das Franchise Sytem von Juice Plus ist übrigens tüv zertifiziert. Und das Schneeballsystem ist Grundsätzlich in der Schweiz verboten. Glauben sie wirklich, dass eine Firma die seit über 40 Jahren besteht, seit über 20 Jahren mit diesen Produkten auf dem Markt ist, die über 30 klinische unabhängige Studien vorweisen kann und sehr erfolgreich ist, sei ein Schneeballsystem? Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!!!

von Auroville am
10.03.2015, 17:56

Teuer ist nicht Nahrungsergänzung sondern die Schulmedizin

Den Artikel von Frau Fonti finde ich eine Anmassung Sondergleichen! Vor allem der Titel, der von überteuerten Produkten spricht. Ich nehme seit einigen Jahren Nahrungsergänzung, zwar nicht von lifeplus sondern von Herablife und ich kann sagen, dass ich dadurch sehr viel Geld gespart habe, welches ich sonst den Ärzten abgeliefert hätte. Auch ich benötige keinerlei Medikamente. Ein Shake kostet mich knapp 3 Franken, ich ersetze damit eine Mahlzeit und halte gleichzeitig zur optimalen Ergänzung auch noch mein Gewicht unter Kontrolle. Es ist in den letzten Jahren immer offensichtlicher geworden, dass die Schulmedizin kein Interesse daran hat, dass die Menschen gesund sind. Daher wird ja von Swissmedic auch alles verboten, was gut ist. Ich mache hier garantiert keine Werbung für Herablife, ich denke, jede Nahrungsergänzung ist besser, als sich bei somatischen Beschwerden in die Hände der Schulmedizin zu begeben, die einem nur teure Medikamente und Behandlungen unterjubeln wollen, die einem noch kränker machen. Natürlich benötigen wir die Schulmedizin bei akuten Problemen und bei Unfällen, Notfällen etc. dafür ist sie auch gut und wir sollten deshalb trotzdem schätzen, dass es sie gibt.

von Feivel am
11.08.2014, 11:27

Meine Erfahrung

Ich möchte hier über meine Erfahrung berichten. Mir erscheint, dass Lifeplus hier eher schlecht weg kommt. Da ich so viel an Lebensqualität gewonnen habe, ist es mir wichtig meine Sicht zu schreiben. Ich bin vor 1 1/2 Jahren ins Spital gekommen, mit Bauchschmerzen, daraufhin wurde mir ein gesunder Blinddarm entfernt. Dabei wurde ein gravierender Arztfehler gemacht, der Dünndarm wurde perforiert. Daraufhin wurde 3 Tage lang im Spital nichts unternommen, ausser höchste Dosierungen an Morphium, um mich ruhig zu stellen. Am 3. Tag wurde ich septisch und notoperiert. Ich habe das Ganze überlebt, obwohl bei einem septischen Schock die Überlebensrate bei 50% ist. 6 Wochen künstliches Koma und 3 Monate Spitalaufenthalt waren die Folge. Zuhause ging es mir sehr schlecht, total müde, energielos und ein schlechtes Lungenvolumen von 40% haben mir das Leben zur Qual gemacht. Ausserdem habe ich an sehr tiefen Depressionen gelitten. Ausserdem habe ich fast jeden Monat 1-2 Infekte erlitten. Gürtelrose, Bronchitis, Mittelohrentzündungen und diverse andere Krankheiten. Ich war nur noch beim Arzt und krank. Seit 2 Monaten nehme ich die Lifeplus Produkte ein. Es geht mir überragend besser, war nicht mehr krank in dieser Zeit, habe viel mehr Energie und Nerven. Die Depressionen sind weg! Mein Leben hat sich um 200% verbessert, und ich bin endlich wieder glücklich. Klar, die Produkte sind nicht günstig, aber wenn ich Antibiotika oder andere Therapien der Schulmedizin oder auch der natürlichen Medizin mache, sind die auch nicht gratis. Ich bin sehr dankbar, dass ich Lifeplus kennen gelernt habe. Erst war ich auch sehr skeptisch, habe mir in meiner Verzweiflung aber gesagt, wenn ich nichts gewinne, verlieren kann ich auch nicht viel, höchstens etwa 150.00 CHF. Da ich auch an der Uniklinik mit meinen Sorgen und Infekten eher belächelt wurde, habe ich die Dinge endlich selbst in die Hand genommen, und mich für diese Produkte entschieden. Bereut habe ich dies noch keinen Tag. Im Gegenteil. Dass Lifeplus Scientology angehören soll, wie auch oft geschrieben, ist mir eigentlich wurscht. Denn mir geht es besser! Und auch wenn das egoistisch erscheint, das ist das was für mich nach dieser langen Leidenszeit zählt. Ich empfehle die Produkte auch weiter, aber nicht vergiftet. In keinster Weise bin ich daran interessiert, jemanden über den Tisch zu ziehen. Mir geht es nur darum, ein wirklich funktionierendes Produkt den Menschen die mir am Herzen liegen zu empfehlen. Ich möchte ja, dass es allen gut geht. Logischerweise ist die Pharma Industrie und die Schulmedizin daran nicht interessiert. Sie verdienen ja dann kein Geld mehr damit. Mit mir verdienen sie auf jeden Fall weniger seit der Einnahme von Lifeplus. Betreffend Überdosierung, da muss ich wirklich lachen. In der Schweiz werden so viele Empfehlungen abgegeben, in Dingen in welchen sich die Wissenschaft streitet. Siehe z.B. Aluminium in Deo's. Die sind in der Schweiz ja auch erlaubt. Ich denke, jeder kann selbst entscheiden, ob er die Produkte einnehmen möchte oder nicht. Ich wurde in keinster Weise dazu genötigt! Betreffend der Aussage von tom888 wegen dem Essen von Früchten und Gemüsen. Ich denke, er sollte sich erst erkundigen, bevor er solche Aussagen macht. Wir haben durch die Überdüngung etc. viel weniger Nährstoffe in den Lebensmitteln. Somit ist es eben nicht mehr getan mit Früchten und Gemüsen essen. Aber wie schon gesagt, jeder ist frei, das zu tun was er möchte.

von Tierpsychologin am
29.06.2014, 22:53

Lifeplus sei Dank....

Lifeplus habe ich via meine Tierärztin kennengelernt, die die Produkte sehr erfolgreich bei Tieren einsetzt. Meine Hündin hat eine Krankheit, die laut Tierspital völlig unbekannt ist. Es gibt weltweit vier bekannte Bilder davon, meine Hündin passt in keines der Schemen. Die Medizin ist machtlos, mein junger Hund werde in Kürze ersticken, da die Lungen verkalken. Meine Tierärztin lachte nur. Wo die Medizin am Ende ist, da beginnt die Alternativmedizin erst. Sie hatte Recht. Meine Hündin bekommt seit rund vier Jahren täglich Vitalstoffe von Lifeplus. Teils 50% der menschlichen Dosis (sie bekommt aktuell täglich 1 Messerspitze Daily BioBasics von meiner eigenen Portion, 1/2 Eye Formula, 1 Fusions Red, 1 MSM, 1 Proanthenols 50), und mein 3,5 kg Hund leidet bis heute nicht an einer Überdosierung", ganz im Gegenteil, sie ist so fit wie man nur fit sein kann!!! Keine Spur von Atemproblemen! Mehrstündige Wanderungen sind für sie kein Problem - im Gegensatz zu mir. Und die Giardien von letzthin liessen sich im Nu mit ParaCleanse killen. Mein früherer Hund brauchte zig Einsätze von Entwurmungsmittel, bis der Befall damals besiegt war. Lifeplus hat das in 3-4 Wochen geschafft - mit der Kraft der Natur. Im vergangenen Herbst habe ich mich auf eigene Faust entschieden, das schlimme Sommerekzem meiner Stute ebenfalls mit Lifeplus zu behandeln. Fazit: Die meisten Ekzemer-Pferde leiden in diesem Sommer massiv, wir haben zum ersten Mal nur noch gaaanz leichten Juckreiz. Ich bin davon überzeugt, dass wir den nächsten Sommer ohne alles überstehen werden. Sie bekommt aktuell täglich 1 ML Daily BioBasics, 8 MSM und 4 Proanthenols 100. Im Winter werde ich das etwas reduzieren. Zuvor hatte sie laufend körperliche Probleme, seit dem Einsatz der Vitalstoffe ist sie topfit! Seit rund 7 Monaten nehme nun auch ich die Grundversorgung in Form von Daily BioBasics und Proanthenols 100. Es kann ja nicht sein, dass meine Viecher fit sind bis zum Abwinken und ich mit der nächsten Grippe flachliegen werde. So meine Gedanken im letzten Herbst. Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich mit gut 40 Jahren eine gute Haut! Zwei Freundinnen haben mich unabhängig voneinander gefragt, ob ich Botox gespritzt habe. Beim genauen Nachsehen im Spiegel habe ich gemerkt, dass sämtliche Querfurchen auf der Stirne verschwunden sind. Meine Haut hat sich um sicher 5 Jahre verjüngt. Das Allerbeste ist jedoch, dass sich meine medizinisch "unheilbare" Vitiligo verdünnisiert! Auch ich habe damit begonnen, die Produkte weiter zu empfehlen - wie die Pizzeria in der Strasse auch, die übrigens wirklich die besten Pizzas in der Region macht. Bloss: Eine Gratis-Pizza bekam ich deswegen noch nie, auch wenn ich bei Seminaren laufend Pizza für meine Kunden bestelle. Lifeplus sagt für jede Weiterempfehlung Danke. Und ich wäre blöd, dieses Danke auszuschlagen. Und ich empfehle es auch gerne weiter, eben deshalb, weil ich NICHT an Freunden Geld verdiene. 5% ist symbolisch. Die Produkte sprechen für sich. Ausprobieren muss es jeder selbst. Für mich wäre es eine Sünde, zu merken, dass die Nachbarin leidet und ich ihr keinen "heissen Tipp" weitersage, von dem ich weiss, dass er funktionieren wird! Spannend ist, dass innert kurzer Zeit rund 20 Personen unter mir ebenso begeistert sind: Akne verschwindet, Rosazea verschwindet (ebenfalls sog. unheilbar), Blutbilder bei einem Freund mit Krebs werden besser, Verdauungen normalisieren sich, Übergewichtige nehmen plötzlich von selbst ab (oder mit der Stoffwechselkur - welche einfach nur sensationell ist), ein Tennisarm verschwindet Dank meinem Tipp mit MSM innert weniger Tage etc. etc. Ich könnte bald ein Buch schreiben. ;-))) Übrigens: ich bin gelernte Drogistin. Produkte mit solchem Inhalt in der Schweiz zu produzieren wäre bereits ein Ding der Unmöglichkeit. Die Rohstoffe allein für Daily BioBasics belaufen sich auf über Fr. 300.- laut Schweizer Rohstoff-Taxe und sind nicht einmal restlos organisierbar. Die Produkte sind 100% natürlich, bioverfügbar, kaltgepresst und in Rohkostqualität. Und übrigens arbeiten viele Ärzte, Heilpraktiker und sogar Kliniken damit. Erfolgreich! Bevor man solche haltlosen Artikel schreibt, sollte man besser recherchieren. Und klar ist auch, dass die Schweizer Pharma nicht begeistert ist: lieber weiterhin Zivilisationskrankheiten in Kauf nehmen und Mensch und Tier mit Chemie "behandeln". Wobei: Hat eine Kopfschmerztablette eigentlich schon einmal Kopfschmerzen "geheilt"?

von Studentin20 am
06.06.2014, 19:35

Teuer und überdosiert, wie geht beide zusammen?

Wenn eine Person diese Vitaminen überdosiert findet, sollte sie einfach weniger Tabletten am Tag zu sich nehmen. Dann wird das Produkt noch günstiger (da Lifeplus im Vergleich mit anderen Produkten aus der Apotheke schon günstiger ist). Teuer wird es, wenn etwas unterdosiert ist.

von Vanme am
09.01.2014, 15:09

Mir geht es blendend...

Seit ich die Produkte von LifePlus benutze (Daily, Proanthenols und Skin-Formula) geht es mir blendend. Ich habe keine Gelenkschmerzen mehr, meine Fusswarzen mit denen ich Jahre kämpfte, sind verschwunden, (eines Tages waren sie enfach weg), genauso mein Nagelpilz. Meine Wechseljahrbeschwerden sind auch fast verschwunden, meine Haut sieht viel besser aus, meine Cellulite ist viel besser geworden UND meine Krampfadern sind stark zurückgegangen, bis sogar ganz verschwunden. Früher habe ich ständig was geholt: Vitamine, Kieselerde, Q10, Magnesium, Kalcium usw. Seit ich die Produkte von Life Plus nehme, kann ich mir das sparen. Nein, ich gebe nicht mehr Geld aus heute, aber gezielter. Und ich spare andere, teure Medikamente, weil ich einfach viel gesünder und vitaler bin. Ich habe durch Life Plus ein grosses Stück Lebensqualität erfahren. Die Gesundheitsorganisationen und Pharmaindustrie wollen gar nicht, dass wir gesund bleiben, denn mit gesunden Menschen, verdient man kein Geld! Zum Schluss möchte ich noch sagen, dass das Vergütungssystem von Life Plus natürlich kein Schneeballsystem ist. An alle die hier sowas schreiben rate ich, erst mal genaue Erkundigungen einzuholen, was denn ein Schneeballsystem ist, bevor solche Anschuldigungen veröffentlicht werden. Schneeballsysteme sind verboten und ilegal. Life Plus gibt es in der Form schon seit über 30 Jahren in falst allen Ländern Europas und Amerika. Ich denke das reicht als Argument. Multilevelmarketing ist die Zukunft. Liebe Grüsse von einer sehr zufriedenen, gesunden LifePlus Benutzerin

von garozid am
27.06.2013, 11:25

Überteuert? Ich bezahle nichts dafür :)

Ich benutze das Produkt seit nunmehr über 10 Jahren. Seit dem erspart es mir erhebliche Kosten (Medikamente, Zuzahlungen etc.) die ich sonst in der Apotheke oder beim Arzt lassen müsste, denn ich benutze KEINE Medikamente mehr. Ausserdem gibt es keinen "Beipackzettel" der auf Risiken und Nebenwirkungen hinweisst. Das werben von Kunden steht selbstverständlich jedem frei - es ist kein MUSS! Ich finanziere mir somit meine Gesundheit und kann durch dieses passive Einkommen auch noch div. Rechnungen (Miete, Telefon, Tanken etc.) bezahlen. :)

von Mischel am
29.05.2013, 11:33

alles hat positive und negative Seiten

Wenn man natürlich lediglich auf das Network reduziert - kann man das so sehen wie es tom8888ch sieht. Ich für meinen Teil habe die Erfahrung gemacht, dass die Produkte die von Network-Firmen angeboten werden, qualitativ meist wirklich hochwertiger sind als jene aus dem Handel. (z.B. Tupper, Jemako, ja auch teilweise Amway). Die Art wie sie meist dreist vorgehen ist tatsächlich fraglich und wenn jemand glaubt, er könne reich werden "von nichts" ist er auch auf dem falschen Dampfer. Reich vom Nichtszun werden nur wenige. Im Network reich zu werden bedarf genausoviel Arbeit und Einsatz wie als xy Aussendienstmitarbeiter. Verkaufsdruck der "von Oben" gemacht wird ist sicherlich auch vorhanden - dieser ist aber auch im Detailhandel vorhanden lediglich zu einem Fixlohn. Ich betrachte die Prämie in solchen Institutionen eher wie eine Empfehlungsprämie. Wenn wir in der Drogerie einkaufen - ist der Preis auch hoch - wenn ich meiner Freundin dann die Burgersteiner empfehle und sie sie in der Drog. holt, verdient nur der Drogist daran - ich habe für die Empfehlung jedoch nichts. Uns was heisst eigentlich überteuert? Was ist denn NICHT überteuert? Vitamine bei Aldi/Lidl o.ä.? Betrachten Sie bitte: Wie wird es hergestellt, woher kommt es, wieviele unnötige Füllstoffe sind enthalten... das mal bei Nahrungsergänzung. Bei anderen Artikeln - die Sie vermutlich als nicht überteuert betrachten - das heisst - Artikel die im günstigen Bereich mithalten können kleben oftmals Kinderarbeit und Regenwald dran. Frischgemüse ist IMMER aus der Monsantoküche - vom Saatgut bis zum verwendeten Herbizid.... dann betrachten wir mal, was diese mit der Umwelt machen... und dann fragen wir uns noch, ob wir dieses Gemüse noch essen wollen - ob wir es verantworten können??? Man muss sich ein bisschen mehr mit dem Thema auseinandersetzen und dann findet man heraus - dass gewisse Dinge nicht so schlecht sind wie sie scheinen und andere nicht so gut sind wie man glaubt. Zudem - geht es den Menschen besser ist doch das Ziel erreicht. So macht es auch die Pharma - sie schoppen einem ne Pille und es geht einem besser - hier aber nur SCHEINBAR (somit absolut überteuert) Ich bin übrigens überzeugt, dass wir den Vitaminbedarf mit Früchten / Gemüsen heutzutage nicht mehr decken können. Denn das Frischgemüse darf bis zu mehreren Jahren in Stickstoff-Containern gelagert werden - bis es in den Laden kommt und dann auch noch als FRISCH verkauft werden. Gefrohrenes hat zwar mehr Vitamine ist jedoch nicht für alle Menschen geeignet. Nicht für jene mit Yin oder Yang Mangel, da es zuviel Kälte, selbst als gekocht, in den Körper bringt. Eingekochtes ist da besser - hat jedoch kaum Vitamingehalt. Fazit, wenn ich hier noch weiterschreibe weiss jeder, dass wir bald nichts mehr wirklich mit gutem Gewissen essen/kaufen und verkaufen dürfen. Ich persönlich betrachte die Qualität und nicht das Geld....denn mit Geld kann man keine Gesundheit kaufen. Und mit dem ewigen Billigdenken sollten wir endlich mal aufhören - das hat schon Deutschland den Kopf gekostet.

von tom8888ch am
28.05.2013, 11:57

Willst Du "reich" werden ohne zu arbeiten.....?

Langsam nervt es. Es kommt nun die gleiche Welle, wie damals beim AWD oder bei Herbalife. Ein Bekannter, meist Bekannte, ruft an und sagt, dass sie etwas NEUES wisse zum viel Geld verdienen. Am Telefon könne sie das aber nicht erklären. Am Schluss kommt nur eines raus. a) die Produkte sind völlig überteuert b) man beackert alle Bekannten und Verwandten c) die obigen sind dann irgendwann sauer d) alle sind Fachleute, obwohl sie keine Ahnung haben e) und richtig verdienen tut nur jemand, nämlich der Hersteller und sonst niemand Die Moral der Geschicht: Wer zuwenig Gemüse und Früchte frisst, ist selber Schuld.

von Mischel am
24.05.2013, 15:40

überteuert?

überteuert sagen Sie? Dann ist die Drogerie auch überteuert. Ich habe Kalzium/Magnesium Dolomit plus von Burgenstein für CHF 34.50 (150 Tab 5 Tab. Täglich = CHF 1.15 pro Tag) gekauft / Kalzium Magnesium von Lifeplus kostet 36.40 (270 Tab. 9 Tab. Täglich = CHF 1.21 p.Tg) Die Dosis von Burgersteiner entspricht 100% Tagesbedarf bei 5 Tab. und die von Lifeplus 86% Tagesbedarf = nicht überdosiert ???) Nebenbei gesagt, was das BAG empfielt kann ja nicht wirklich ernst genommen werden - das BAG hat auch die Schweinegrippeimpfung empfohlen.

von princess am
21.05.2013, 22:50

Das beste was mir passieren konnte

Ich bin mehr als dankbar Lifeplus kennengelernt zu haben! Meine Gesundheit wurde drastisch verbessert. Wenn der Körper natürliche Vitamine bekommt, kann er diese optimal aufnehmen und verwerten. Vertriebssystem: Recherche ist gefragt. Schnellball ist es nicht.

von TheWinner am
25.02.2013, 21:59

Antwort/Frage an furioso

Auch ich war an einem solchen Abend, nur habe ich wohl besser aufgepasst, was mir da vermittelt wurde. a) Es werden nicht 60 % über 3 Ebenen verteilt b) Schneeball??? Kennt der Schreiber furioso vielleicht einen Schneeball, der viele Jahre in über 60 Ländern der Welt heute immer noch völlig legal funktioniert oder überhaupt die Definition eines Schneeballs? Wohl kaum c) Sehr wohl sind die Produkte nicht nebensächlich, nur wurde an der von mir besuchten Veranstaltung vor allem darauf hingewiesen, wie man Multi Level Marketing schnell und erfolgreich lancieren kann.

von Furioso am
29.01.2013, 15:01

Auch wenn man Lifeplus kein Schneeballsystem nennen darf....

So habe ich selbst an einem sogenannten Informationsabend erlebt wie man gezielt nur auf ein solches System baut. Sie nennen es ein Spiel und die Produkte seien eigentlich Nebensache. Bei 100 CHF pro Monat Produktekauf würden 60 % als Provision über 3 Ebenen / Stufen ausgeschüttet. Ziel sollte sein je Woche 3 Leute zu werben / empfehlen. Wenn das kein Schneeballsystem ist???

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Der Nutzen ist nicht belegt

Ständerat schützt Grüselwirte

Selen-Präparate: Teuer und ohne Wirkung

Aktuelles Heft

Jetzt Prämien vergleichen

Müesli

In einer Packung Knuspermüesli steckt bis zu einem Drittel Zucker (siehe Artikel im saldo).

Aktuelle Ratgeber

Swisscom

Hier Musterbriefe zu den Vertragsänderungen herunterladen:
Ablehnung Swisscom Datenschutzerklärung
Ablehnung aller Swisscom Vertragsänderungen

Fair-Preis-Initiative

Hier Unterschriftenbogen herunterladen

Schlüsselfundmarke

Aktuelle Tests

Roaming-Kosten

Seit dem 1. Januar 2009 haben Schweizer wegen überrissenen Handy-Gebühren im Ausland

zuviel bezahlt.

Kreuzworträtsel

Unsere Handy-Apps

Testsieger saldo App

Testsieger für Apple und Android

E-Nummern App

E-Nummern für Apple und Android

Budget Alarm App

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Aktuelle Merkblätter

Aktuelle Musterbriefe

Kostenloser Ratgeber für Menschen mit Behinderung