Lese- und Wanderbuch in einem

saldo 12/2019 vom

von

Im Nationalratssaal hängt seit der feier­lichen Einweihung am 1. April 1902 ein ­Monumentalgemälde des Westschweizer Künstlers Charles Giron. Es zeigt den ­wolkenverhangenen Vierwaldstättersee mit Blick auf die beiden Mythen im Kanton Schwyz. Für das Buch «Wandern wie gemalt. Gotthardregion» stellten Ruth Michel ­Richter und Konrad Richter in der Gott­hard­region 14 unterschiedliche Wanderungen zusammen, die zu Standorten führen, die mehr oder weniger bekannte Künstler auf Gemälden, Aquarellen und Stichen festhielten. 

Für den Blick auf die Mythen müssen Wanderer die Marienhöhe erklimmen. Dazu steigen sie in Luzern aufs Schiff, fahren bis Treib und von dort mit der Standseilbahn nach Seelisberg. Danach sind es noch rund zwei Kilometer bis Marienhöhe.

Das Autorenteam beschreibt nicht nur ­Wanderrouten. Es erzählt auch Geschichten über Maler und Gemälde sowie über kul­turelle und historische Besonderheiten der Gotthardregion. Ein Lese- und Wanderbuch in einem. 

Ruth Michel Richter, Konrad Richter,  
«Wandern wie gemalt. Gotthardregion», Rotpunktverlag, 
380 Seiten, ca. 43 Franken

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Badeplausch in den Bergen

Barfussschuhe zum Wandern: Zu wenig stabil fürs Gebirge

Bücher: Zwei Kräuter, ein Gourmetmenü