Kurz und Bündig: Teureres Abo fakultativ

K-Tipp 20/2018 vom

von

Für Jahresabonnenten des Zürcher Verkehrs­verbunds (ZVV) kostete die Mitgliedschaft bei der Carsharing-Firma Mobility bis anhin 25 Franken pro Jahr. Die Kunden wurden Jahr für Jahr anlässlich der Abo-Erneuerung angeschrieben. Sie konnten dann wählen, ob sie das ZVV-Kombi­paket mit Mobility abschliessen wollten. Doch nun wurde dieses abgeschafft. Betroffene ZVV-Kunden erhielten einen Brief von Mobility. Darin steht, die Mitgliedschaft habe sich «automatisch um ein weiteres Jahr ver­längert». Der Kunde könne von einem Jahresabo für 129 Franken «profitieren». Das ist der normale Jahrestarif. Wer keine Verlängerung wünsche, solle sich innerhalb eines Monats melden. 

Nur: Eine Verlängerungsklausel gab es bei ZVV-Kombi-Abos nicht, wie Mobility-Sprecher Patrick Eigenmann bestätigt. Der Vertrag ver­längert sich also nicht automatisch. Mobility sagt: Wer das Abo nicht wolle, könne auch nach der 30-Tage-Frist absagen.

 

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

SBB verteuern Schliessfächer massiv

Mobility: Eintägige Mieten immer noch teuer

Schnäppchenjagd auf dem See