Kohlensäure per Knopfdruck: Der Testsieger ist am einfachsten zu bedienen

saldo 04/2014 vom

von

Sprudelwasser kann man mit allen Geräten im Test herstellen. Aber nur drei von sieben Sprudlern erreichen ein gutes Resultat. Einige Modelle sind umständlich in der Handhabung.

Der grösste Vorteil eines Trinkwassersprudlers liegt auf der Hand: Das lästige Schleppen von Wasserflaschen entfällt, wenn man kohlensäurehaltiges Wasser zu Hause herstellt. Die Zubereitung ist einfach: Eine dickwandige Spezialflasche wird mit frischem, kühlem Leitungswasser gefüllt, ins Gerät eingesetzt und per Knopfdruck mit Kohlensäure angereichert. 

saldo wollte wissen, wie gut die Geräte funktionieren, und hat sieben Trinkwassersprudler ins Labor geschickt. Bei fünf Geräten handelt es sich um Tischmodelle mit grossen Kohlensäurezylindern. Zwei andere Geräte funktionieren mit kleinen Einwegpatronen.

Das Labor testete Handhabung und Sicherheit der Geräte. Resultat: Die drei Modelle «Sodastream Revolution», «Sodastream Source white» und «Wassermaxx Triton» erreichten ein gutes Gesamturteil. Alle anderen Sprudler waren lediglich genügend. «Sodastream Revolution», der Testsieger, lässt sich am einfachsten bedienen. Sein Nachteil: Er funktioniert nur mit Strom. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift saldo und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift saldo und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Wassersprudler: Teurer als Flaschenwasser

Weitere Tests: Wassersprudler

Weitere Tests: Trinkwasser-­Sprudler