Isolierbecher im Test: Zwei waren sehr gut

1. Februar 2010

von

Von zehn Thermobechern schnitten im Saldo-Test zwei sehr gut ab. Einer war gut, die restlichen sieben zeigten Schwächen vor allem beim Isolieren.

Ein Isolierbecher sollte das Getränk möglichst lange warm halten, dicht und robust sein und keine Schadstoffe enthalten. Sollte: Denn das schaffen längst nicht alle Becher, wie ein Saldo-Test zeigt.

Zehn Thermobecher, die zwischen 12 und 32 Franken kosteten, wurden auf folgende Kriterien geprüft: Isoliervermögen, Dichtigkeit, Handhabung, Robustheit, Spülmaschinenbeständigkeit und Schadstoffe. Fazit: Nur drei Produkte bestanden all diese Tests. Zwei erhielten die Gesamtnote sehr gut, eines war gut.

Von den übrigen sieben isolieren sechs nur ungenügend, zwei waren nicht dicht, vier überstanden den Falltest nicht und drei enthielten Schadstoffe.

Testsieger war der teuerste Isolierbecher für 32 Franken, doch auch für 24 Franken gibt es gute Qualität.

Der Test ist in der Saldo-Ausgabe 2/2010 nachzulesen. Sie ist für 4 Franken am Kiosk erhältlich.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Nachfüllbare Kapseln: Bis zu 20-mal günstiger als Nespresso

Rollkoffer: Grosse Unterschiede bei der Qualität der Rollen

Gummi mit heiklen Inhaltsstoffen