Gold hat keinen fixen Preis

saldo 04/2019 vom | aktualisiert am

von

Der Goldpreis steigt seit fünf Monaten. Die Preise für Barren und Münzen ­unterscheiden sich je nach Händler.

Die Nachfrage nach Gold nimmt zu. Im vergangenen Jahr kauften Privatpersonen laut der Branchenvereinigung World Gold Council weltweit 2200 Tonnen Goldschmuck und über 1000 Tonnen Anlagegold. Das waren vier Prozent mehr als im Vorjahr. 

 

Es gibt gute Argumente für den Goldbesitz. Im Gegensatz zu einem Wertpapier kann Gold nicht wertlos werden. Zwar schwankt auch der Goldpreis (saldo 15/2018). Gold verbessert gemäss Studien von Oxford Economics, der Wirtschaftsfakultät der Uni Oxford, langfristig den Ertrag. Seit dem Jahr 2000 verdreifachte sich der Goldpreis in Franken, während sich der Wert der Schweizer Aktien inklusive Dividenden «nur» verdoppelte (siehe Grafik im PDF). 

 

UBS und Zürcher Kantonalbank mit den besten Preisen

 

Doch wo kauft man Gold am besten ein? saldo hat die Kauf- und Verkaufspreise eines 250-Gramm-Goldbarrens und einer 31 Gramm schweren kanadischen Goldmünze Maple Leaf bei vier Banken und vier grossen Edelmetallhändlern verglichen. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift saldo und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift saldo und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen