Vitamin D: An die Sonne - statt Vitamine schlucken

saldo 19/2018 vom | aktualisiert am

von

Sonne wichtigste Quelle für Vitamin D (Bild: istock/RF)

Sonne wichtigste Quelle für Vitamin D (Bild: istock/RF)

Die Behörden wollen, dass Senioren Tabletten und Tropfen mit Vitamin D ­schlucken. Das soll sie vor brüchigen Knochen und Stürzen schützen. Fachleute sagen, das bringe nichts.

Glaubt man dem Bundesamt für Lebensmittelsicherheit, dann herrscht Vitaminnotstand in der Schweiz: «Im Winter reicht die körpereigene Bildung von Vitamin D nicht aus.» Sechs von zehn Personen hätten zu wenig davon. Das Bundesamt rät, Tropfen zu schlucken. Leute über 60 sollen gar das ganze Jahr über zusätzliches Vitamin D einnehmen.

Auch Pharmafirmen und Apotheken schüren die Angst. Auf der Website der Topwell-Apotheken heisst es: «Insbesondere für Knochen und ­Muskeln ist Vitamin D entscheidend, aber sie bekommen meist zu wenig.» Deshalb sei die Einnahme von Präparaten «ab der Lebensmitte sinnvoll». [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift saldo und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift saldo und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Folsäure hilft kaum gegen Demenz

Genügend Eisen ohne Tabletten?

Auch ohne Proteine voll im Saft

Aktuelles Heft

referendum

Schritt für Schritt zum richtigen Körpergewicht

Aktuelle Ratgeber

Schlüsselfundmarke

Aktuelle Tests

Unsere Handy-Apps

Testsieger saldo App

Testsieger für Apple und Android

Budget Alarm App

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Aktuelle Merkblätter

Aktuelle Musterbriefe

Kostenloser Ratgeber für Menschen mit Behinderung