Dreckschleudern: Nur wenige Firmen handeln

saldo 10/2017 vom

von

Mobility: Ersetzt Diesel- durch Benzinautos (Bild: Keystone)

Mobility: Ersetzt Diesel- durch Benzinautos (Bild: Keystone)

Auch neueste Dieselautos verschmutzen die Luft weit über den Grenzwerten. Trotzdem kaufen viele grosse Flottenbetreiber wie die Swisscom weiterhin solche Autos. Das zeigt eine saldo-Umfrage.

Neue Euro-6-Dieselwagen wie der Renault Megane Grandtour 1.5 dCI stossen bis zu 16 Mal mehr giftige Stickoxide aus, als die Hersteller angeben. Das zeigen Strassentests der Eidgenössischen Materialprüfungsanstalt Empa (saldo 8/2017). 

Dieselautos  sind eine Hauptquelle der Luftverschmutzung mit Stickoxid. Diese Abgase fördern Atemwegserkrankungen, Herzinfarkte und Schlag­anfälle. 

Die Luft könnte am schnellsten verbessert werden, wenn grosse Flottenbetreiber wie Mietautofirmen, die Swisscom oder Lifthersteller Schindler auf Wagen mit niedrigem Stick­oxidausstoss umsteigen. Gemäss dem Verband der Fahrzeugflottenbesitzer kaufen Unternehmen jedes Jahr rund 40 Prozent aller 320 000 Neuwagen in der Schweiz. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift saldo und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift saldo und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Diesel-Eintausch: So knausern die Hersteller

Dieselautos: Noch mehr dicke Luft

Deutsch und Deutlich: Thematik, die