Handynetz-Strahlung: Swisscom will höhere Grenzwerte

saldo 04/2018 vom | aktualisiert am

von

Der Bundesrat und die Swisscom wollen die Grenzwerte der Mobilfunkstrahlung lockern. Ingenieure und Ärzte halten das für unnötig – und ­möglicherweise sogar für gesundheitsgefährdend.

Risiko für die Gesundheit: Die Swisscom fordert für die 5G-Technologie neue Grenzwerte (Bild: GCAN)

Risiko für die Gesundheit: Die Swisscom fordert für die 5G-Technologie neue Grenzwerte (Bild: GCAN)

Der Bundesrat unterstützt einen Vorstoss aus dem Ständerat zur Erhöhung der Grenzwerte für das Handynetz. Treibende Kraft hinter der Forderung ist die Swisscom. Ihre Chefs wollen das neue Mobilfunknetz 5G noch im laufenden Jahr einführen. Mit der ultraschnellen Datenübertragung könne man angeblich Filme in wenigen Sekunden herunterladen. 



Laut Swisscom sind die heutigen Antennen mit 3G und 4G fast ausgelastet. Deshalb will sie neue 5G-Sender a [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift saldo und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift saldo und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

5G-Handynetz: Swisscom & Co. lobbyieren an allen Fronten

Im Laden ist das Handy-Abo oft teurer

Reklamation.ch: «Spitzenrang» für Swisscom